BARF-INFO-HOTLINE +49 (0) 9173 / 79 44 2 260
  • 5€-NEWSLETTER-RABATT
  • VERSAND
5€-NEWSLETTER-RABATT

Melden Sie sich sich jetzt zu unserem FrostFutter-Newsletter an und erhalten als Dankeschön einen 5-€-Rabatt-Gutschein* für Ihren nächsten FrostFutter-Einkauf. Neben exklusiven Angeboten und Rabatt-Aktionen warten vielen interessanten Infos rund um die Frischfleischfütterung von Hunden und Katzen auf Sie!

*Gutscheine sind nicht kombinierbar, pro Bestellung und Kunde kann maximal ein Newsletter-Gutschein eingelöst werden

VERSAND

KATZEN- UND HUNDEFUTTER:

  • Standard-Versandtage: Montag bis Mittwoch
    • Bestellungen bis 10 Uhr an Standard-Versandtagen werden noch an dem jeweiligen Versandtag verschickt. 
    • Bei Standard-Versand-Bestellungen von Mittwoch, 10 Uhr bis Sonntag, 24 Uhr erfolgt der Versand der Ware am darauf folgenden Montag. Somit wird sichergestellt, dass die Kühlkette am Wochenende nicht unterbrochen wird.
    • Keine Garantie auf gefrorenen Zustand der Ware & Zustellung innerhalb von 24 Stunden. Dies ist nur im DPD-Garantie-Versand per Express gewährleistet. 

  • Garantie-Versandtage (Zustellung per Express): Montag bis Donnerstag
    • Garantieversand per Express ist ausschließlich mit DPD möglich zzgl. einer Expressgebühr.
    • Garantie auf gefrorenen Zustand der Ware & Zustellung innerhalb von 24h ab Paketübergabe an DPD

 

REPTILIEN UND AQUARISTIK:

  • Standard-Versandtag: Dienstag oder Mittwoch
    • Bestellungen müssen bis Sonntag 24 Uhr vor dem jeweiligen Versandtag (Dienstag oder Mittwoch) bei uns eingegangen sein.
    • Keine Garantie auf gefrorenen Zustand der Ware & Zustellung innerhalb von 24 Stunden. Dies ist nur im DPD-Garantie-Versand per Express gewährleistet 

  • Garantieversand per Express (zzgl. Expresszuschlag).  Dienstag bis Donnerstag
    • Garantie auf gefrorenen Zustand der Ware & Zustellung innerhalb von 24h ab Paketübergabe an DPD

Die genauen Versand-und Zahlungskonditionen finden Sie hier.

Warum Hunde keine Wölfe sind

Warum Hunde keine Wölfe sind

Wie etwas „in freier Natur“ geschieht, wird gern als Begründung dafür herangezogen, dass dieses oder jenes artgerecht sei, beispielsweise in der Ernährung. Schauen wir einmal genauer hin!

Was bedeutet "artgerecht"?

Der natürliche Lebensraum des Hundes ist beim Menschen, im Haus, auf dem Hof, in unserer Nähe. Das ist eine Folge der Domestikation: Leben passt sich immer bestmöglich an. "Domestikation" ist im Grunde nur die natürliche Anpassung an ein bestimmtes Lebensumfeld. Auch verwilderte Hunde verwandeln sich nicht in Wölfe zurück und jagen nicht im Rudel Hirsche — sie bleiben in lockeren Gruppen in der Nähe menschlicher Siedlungen. Das ist ihre "Art".

Hunde und Wölfe unterscheiden sich nicht nur in ihrem Aussehen und Verhalten, sondern auch in ihren Bedürfnissen. Der Wolf ist zum Beispiel starken Witterungseinflüssen ausgesetzt und muss riesige Strecken zurücklegen um zu überleben. Ein Großteil der Wölfe wird nicht älter als 5 oder 6 Jahre.

Der Hund wird von uns gefüttert, beschützt und medizinisch versorgt und erreicht so i.d.R. ein höheres Alter als ein Wolf in freier Wildbahn. Unsere Haushunde haben es im Winter schön warm und bekommen täglich ihr Futter angeboten, ohne dass sie dafür selbst auf „auf die Jagd“ gehen müssen. Sie sind geimpft und entwurmt und wenn ihnen etwas fehlt, können wir sie zum Tierarzt bringen.

Die Lebensbedingungen eines Hundes unterscheiden sich also sehr von denen eines Wolfes. Dem sollte natürlich auch die Ernährung Rechnung tragen. Am Thema "Kohlenhydrate" in der Hundeernährung, scheiden sich bekanntlich die Geister.

Das Lebensumfeld in unserer modernen Welt fordert von Hunden große geistige Leistungsfähigkeit und starke „Nerven“. Dafür braucht das Gehirn u.a. Kohlenhydrate. Hunde sind an eine stärkereiche Nahrung angepasst, ähnlich wie auch wir Menschen. Das ist eine Anpassung an die Änderung unserer eigenen Ernährung vor vielen Jahrtausenden, vom Jagen und Sammeln, hin zum Ackerbau. In der Folge hatten wir mehr Feldfrüchte übrig, die dann unsere Hunde auch zu fressen bekamen.

Wie der Wolf, so ist auch der Hund kein reiner Fleischfresser. Frisches Fleisch ergänzt durch Gemüse, Obst, Calciumlieferanten wie Geflügelweichknochen und geeignete Zusätze, etwa hochwertiges Öl, Seealgen als Jodlieferant usw. sind die Komponenten für eine ausgewogene und frische Hundemahlzeit.


 

Haben Sie Fragen zur Frischfütterung? Nutzen Sie unser Experten-Wissen und lassen Sie sich auch telefonisch beraten unter +49 (0) 9173 / 79 44 2 260

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.