5€ Rabatt für Newsletter-Anmeldung!
  • Versand-Hinweise
  • BARF Fütterungsempfehlung
  • BARF-Tipps für Hunde & Katzen
Versand-Hinweise

BARF-Katzen und Hundefutter

  • Standard-Versandtage: Montag bis Mittwoch
  • Bestellungen bis 10 Uhr an Standard-Versandtagen werden noch an dem jeweiligen Versandtag verschickt. Am Donnerstag wird die Ware ausschließlich bei der Auswahl der Versandmethode Express (gegen Expressgebühr) verschickt.
  • Bei Bestellungen von Donnerstag bis Sonntag erfolgt der Versand der Ware am darauffolgenden Montag. Somit wird sichergestellt, dass die Kühlkette am Wochenende nicht unterbrochen wird.

 

Reptilien & Aquaristik

  • Standard-Versandtag: Dienstag
  • Bestellungen müssen bis Sonntag 24 Uhr vor dem jeweiligen Versandtag (Dienstag) bei uns eingegangen sein.
  • Expressversand (zzgl. 6,90 € Expresszuschlag) Dienstag bis Donnerstag

Die genauen Versand-und Zahlungskonditionen finden Sie hier.

BARF Fütterungsempfehlung
BARF-Tipps für Hunde & Katzen
  • Das Futter kann jederzeit direkt auf BARF Frischfutter von FrostFutter.de umgestellt werden.
  • Das Vermischen von Frischfutter mit Fertigfutter/Trockenfutter ist nicht zu empfehlen, da dies zu Blähungen oder sogar Magendrehungen führen kann.
  • Bei der Umstellung sollte von Anfang an ausschließlich Frischfutter gefüttert werden.
  • Das Frischfutter sollte, abhängig von dem Hundealter, auf mehrere Mahlzeiten pro Tag aufgeteilt werden.
  • Bei älteren Hunden & Katzen, die viele Jahre Trockenfutter verzehrt haben, kommt es in den ersten Tagen bis Wochen zu einer Entgiftung. Ein kurzfristig stärkerer Körpergeruch sowie harter Kot oder Durchfall können auftreten. Die Margen-Darm Flora der Tiere regeneriert sich im Normalfall selbst und profitiert von dem artgerechten Frischfutter.
  • Durch die BARF Fütterung profitiert Ihre Lieblinge von der Stärkung der Abwehrkräfte, Reduzierung von Zahnstein und Mundgeruch, höheren Vitalität, Reduktion von Allergien und allergischen Reaktionen sowie strahlendes und dichtes Fell.
Sieht man sich diesen artgerechten Speisezettel an und vergleicht ihn mit den Inhaltsstoffen vieler industrieller Fertigfutter, lässt sich diese Frage leicht beantworten. Das passt nicht zusammen! Trockenfutter mit hohem Stärke-Anteil, unter großer Hitze und Druck stark verarbeitet, enthalten nicht mehr die Vitalstoffe, die der Organismus braucht. Für den Wasserhaushalt von Katzen sind sie besonders ungünstig, was sich leider allzu oft in Problemen mit Nieren und Blase niederschlägt. Hinzu kommen auch bei Dosenfuttern Konservierungsmittel oder Geschmacksverstärker (Zucker!) und künstliche Vitamin- und Mineralstoff-Zusätze, die der Körper nicht so verwerten kann wie natürliche oder frisch zubereitete Nahrung.
Frische Nahrung ist für unsere Haustiere genauso gesund wie für uns! Diese Erfahrung haben inzwischen so viele Hunde- und Katzenhalter gemacht, dass „BARF“ aus der Fütterung nicht mehr wegzudenken ist. Kein Wunder – wie stünde es wohl um unsere eigene Gesundheit, wenn wir uns ausschließlich von Fertiggerichten ernähren würden? Doch die Futterpläne für Hunde und für Katzen unterscheiden sich teils erheblich. Warum eigentlich?