BARF-INFO-HOTLINE +49 (0) 9173 / 79 44 2 260
  • 10 % NEUKUNDEN-RABATT
  • 5 € NEWSLETTER-RABATT
  • VERSAND
10 % NEUKUNDEN-RABATT

Herzlich Willkommen - 10% Rabatt auf Ihre 1. Bestellung

Für Ihren ersten Einkauf schenken wir Ihnen 10%* Neukundenrabatt! Überzeugen Sie sich von unserer Qualität und Frische und füllen Sie den Napf Ihres tierischen Freundes mit bestem FrostFutter.Weitere Infos finden Sie HIER!

*Der Gutschein kann pro Kunde und Bestellung nur einmal eingelöst werden. Voraussetzung für den Gutschein ist die Erstellung eines FrostFutter-Kundenkontos. Nicht mit anderen Gutscheinen kombinierbar. Eine Barauszahlung des Gutscheins ist nicht möglich. Gutschein kann nicht mit anderen Rabattaktionen kombiniert werden. Der Mindestbestellwert beträgt 50,00€. Gültig bis 31.12.2019.

5 € NEWSLETTER-RABATT

Zum FrostFutter-Newsletter anmelden und Rabatt sichern!

Melden Sie sich sich jetzt zu unserem FrostFutter-Newsletter an und erhalten als Dankeschön einen 5€-Rabatt-Gutschein* für Ihren nächsten FrostFutter-Einkauf. Neben exklusiven Angeboten und Rabatt-Aktionen warten vielen interessanten Infos rund um die Frischfleischfütterung von Hunden und Katzen auf Sie!

*Gutscheine sind nicht kombinierbar, pro Bestellung und Kunde kann maximal ein Newsletter-Gutschein eingelöst werden. Der Mindestbestellwert beträgt 60,00€. Gültig bis 31.12.2019.

VERSAND

Standard-Versand

  • Versandtage: Montag bis Mittwoch
    • Bestellungen bis 10 Uhr an Standard-Versandtagen werden noch an dem jeweiligen Versandtag verschickt. 
    • Bei Standard-Versand-Bestellungen von Mittwoch, 10 Uhr bis Sonntag, 24 Uhr erfolgt der Versand der Ware am darauf folgenden Montag. Somit wird sichergestellt, dass die Kühlkette am Wochenende nicht unterbrochen wird.
    • Keine Garantie auf gefrorenen Zustand der Ware & Zustellung innerhalb von 24 Stunden. Dies ist nur im DPD-Garantie-Versand per Express gewährleistet. 

Express-Versand

  • Garantie-Versandtage (Zustellung per Express): Montag bis Donnerstag
    • Garantieversand per Express ist ausschließlich mit DPD möglich zzgl. einer Expressgebühr.
    • Garantie auf gefrorenen Zustand der Ware & Zustellung innerhalb von 24h ab Paketübergabe an DPD

 

Die genauen Versand-und Zahlungskonditionen finden Sie hier.

Tricktraining für Hunde

Tricktraining für Hunde

Teil 1 - So klappt's!

Beschäftigung bei jedem Wetter, geistige Auslastung und Spaß an gemeinsamen Erfolgserlebnissen – all das bringt Tricktraining! Schöner Nebeneffekt: Je mehr Spaß Ihr Hund an der Zusammenarbeit mit Ihnen hat, desto besser wird er sich auch im Alltag an Ihnen orientieren.

Grundlagen

Zunächst einmal müssen wir dem Hund verständlich machen, was wir von ihm möchten. Bei "Komm mal her" reicht noch eine einladende Stimme und Körpersprache, bei "dreh dich um deine Hinterbeine" wird das schwierig. Auch ein Leckerli vor die Nase zu halten, hilft nur begrenzt weiter: Erstens lässt sich damit vieles an Tricks gar nicht erzielen und zweitens nimmt der Hund so hauptsächlich das Leckerli wahr, statt die Aufgabe zu verstehen. Wir brauchen also eine "Brücke" zwischen dem Verhalten, der Bewegung des Hundes, und der Belohnung dafür.

Dazu eignet sich am besten ein so genanntes "Marker-Signal", wie ein Clicker oder ein bestimmtes Wort. Dieses Geräusch "markiert" für den Hund genau das Verhalten, für das es eine Belohnung gibt. Wenn Sie keinen Clicker verwenden möchten, nehmen Sie ein kurzes, prägnantes Wort wie "top" oder "yep" (nichts, was Sie im Alltag oft sagen). Stellen Sie sich vor, dass Sie mit dem Marker ein Verhalten "einfangen", wie ein Bild mit der Kamera. Click!

Ehe wir diesen Marker nun fürs Training nutzen können, muss der Hund erst einmal verstehen, was er bedeutet: Belohnung kommt! Wir verknüpfen also das Geräusch/Wort mit etwas Gutem. Das muss nicht immer Futter sein, aber fürs Tricktraining eignen sich Leckerlis als Belohnung am besten, weil sie den Fluss des Übens am wenigsten unterbrechen. Die Leckerlis sollten weich und klein sein – der Hund soll nichts zu Kauen haben, sondern einen "guten Geschmack auf der Zunge". 
Wichtig: Erst Click/Wort, dann nach den Leckerchen greifen!

Nun geben Sie das Marker-Signal – Sie clicken oder sagen Ihr Wort – und sofort danach ein Leckerli. Der Hund muss dafür noch gar nichts tun, wir verknüpfen erst einmal das Geräusch mit "Belohnung". Das machen Sie ein paar Mal hintereinander, dann eine Pause. Clicken Sie nun, wenn der Hund Sie gerade nicht anschaut. Dreht er sich sofort um in Erwartung eines Leckerlis? Gratulation, es kann losgehen. Tut er das nicht, wiederholen Sie die Verknüpfung einfach noch ein paar Mal. 
Wichtig: Ein Marker ist kein Lob! Er kündigt für ein bestimmtes Verhalten eine Belohnung an – und diese Belohnung kann dann ein Leckerli, ein Spielzeug etc. sein oder auch ein Lob, wenn Ihr Hund Lob toll findet. Sonst ist es ja keine Belohnung ;-)

Kreativer Hund

Nun stehen Sie vor Ihrem Hund, der freudig auf seinen Click = Keks wartet. Viele Hunde setzen sich irgendwann hin, andere fangen an zu bellen, weil sie überhaupt nicht wissen, was sie tun könnten. Fangen Sie also mit einer Übung an, bei der Ihr Hund lernt, Verhalten anzubieten, damit Sie etwas zu markern bekommen. Dabei haben wir noch nicht ein bestimmtes Verhalten im Kopf, sondern ermuntern den Hund, sich auszuprobieren. Erst einmal ist alles "richtig"! Ein Spiel, das sich dafür sehr gut eignet, ist die "101-Dinge-Kiste". Stellen Sie Ihrem Hund einen Pappkarton hin und markern und belohnen Sie zunächst alles, was er damit macht. Aber immer nur fünf Clicks, dann machen Sie eine Pause (legen Sie demonstrativ den Leckerlibeutel weg). Diese fünf Clicks gibt es für jedes Interesse an der Pappkiste – hingucken, anschnüffeln, anstupsen und ja, auch reinbeißen oder umwerfen. Wenn Ihr Hund sich mit der Kiste angefreundet hat, beginnen Sie, nur noch neues Verhalten zu belohnen. Also linke Ecke anstupsen, click (1). Nochmal linke Ecke, nichts. Rechte Ecke anstupsen, click (2). Nase in die Kiste stecken, click (3). Nase nochmal reinstecken, nichts. Mit der Pfote an der Kiste kratzen, click (4). Mit der Pfote umwerfen, click (5 – und Pause!).

Dieses Spiel können Sie mit verschiedenen anderen Gegenständen wiederholen und dabei beobachten: Geht Ihr Hund lieber mit der Nase, den Zähnen, der Pfote zu Werke? Und nicht zuletzt: Haben Sie selbst Spaß beim Üben! So können Sie in die ersten Tricks einsteigen, zu denen wir Sie im nächsten Beitrag anregen möchten.


 

 Viel Spaß beim Training!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.